Einstellungen

CPU-Sparmodus

Wenn aktiviert werden Animationen deaktiviert

Traffic Sparmodus

Wenn aktiviert werden keine oder kleinere Bilder geladen

Lightmode

Wenn aktiviert wird ein helles statt dunkles Design genutzt

Kompakte Startseite

Wenn aktiviert wird eine kompakte Startseiten Version gezeigt

Sprache

Setzt die primäre Ausgabesprache der Website fest

Vorlieben

Audioausgabe

Selektiert wenn vorhanden die bevorzugte Audioausgabe

Videoqualität

Selektiert wenn vorhanden die bevorzugte Videoqualität

Lieblingshoster

Hebt wenn vorhanden den ausgewählten Hoster hervor

Updates filtern

Filtert die Updateliste auf der Startseite

Meine Filme #

Wir speichern deine Filme unter deiner FilmFans-ID # und in einem Cookie. Solltest du deine Liste löschen wollen, lösch einfach deine Cookies. Du kannst deine FilmFans-ID nutzen um deine Liste auf mehreren Geräten abrufbar zu machen.

Dieses Gerät benachrichtigen

Aktiviert Benachrichtigungen für dieses Gerät

Keine Folge mehr verpassen?

Kein Problem wir benachrichtigen dich gern. Alles was du dafür tun musst, ist deinem Browser einmalig die Erlaubnis erteilen, dass wir dir Benachrichtungen schicken dürfen.

Du kannst deine Einstellungen jederzeit wiederurfen, Serien entfernen oder neue hinzufügen.



NAME (year)

Videoqualität
Audioqualität
Sprachausgabe
Hoster
Profisettings?

John Malkovich(70)

  • Geboren 09.12.1953
  • Herkunft Illinois, USA

John Gavin Malkovich (* 9. Dezember 1953 in Christopher, Franklin County, Illinois) ist ein US-amerikanischer Schauspieler und Filmproduzent. 1983 zog Malkovich nach New York, wo er 1984 am Broadway neben Dustin Hoffman in dem Theaterstück Death of a Salesman auftrat. Für sein Kinodebüt als Mr. Will in Ein Platz im Herzen wurde er 1985 für den Oscar in der Kategorie Bester Nebendarsteller nominiert. 1984 hatte er auch eine Rolle in dem Film The Killing Fields – Schreiendes Land, für die ihm der Boston Society of Film Critics Award und der National Society of Film Critics Award verliehen wurde. Im Jahr 1985 drehte Volker Schlöndorff den Fernsehfilm Tod eines Handlungsreisenden nach dem o. g. Theaterstück, wiederum mit Hoffman in der Hauptrolle und Malkovich als Biff. Für diese Rolle erhielt Malkovich 1986 einen Emmy Award und wurde für den Golden Globe nominiert. Malkovich ist einer der profiliertesten Darsteller komplexer, problematischer und abgründiger, oft auch hochintelligenter aber ebenso herablassender Charaktere. Das Spektrum der von ihm verkörperten Figuren ist dabei breit gefächert und reicht von sympathischen Schurken (Ripley’s Game) über gescheiterte Intellektuelle (Himmel über der Wüste), zynische Verhärmte (Der Mann mit der eisernen Maske) und gewissenlose Intriganten (Gefährliche Liebschaften) bis hin zu Charakteren, die das pure Böse darstellen (Con Air). In Con Air spielte er einen gefährlichen Irren und in Eragon – Das Vermächtnis der Drachenreiter den bösen, tyrannischen König. In Mary Reilly und Shadow of the Vampire verkörperte er Wissenschaftler bzw. Künstler, die in ihrem unersättlichen Verlangen nach dem Absoluten auch vor einem Pakt mit dunklen und unkontrollierbaren Mächten nicht zurückschrecken. Eine andere Art von Vielschichtigkeit bewies Malkovich in dem Film Von Mäusen und Menschen mit der Darstellung eines arglosen und gutmütigen, in seiner überentwickelten Körperlichkeit jedoch gefährlichen Debilen. Eine Variation des Themas bietet Volker Schlöndorffs deutsch-französisch-britische Koproduktion Der Unhold, in dem Malkovich einen introvertierten, aber zutiefst guten Naiven spielt, der sich für Tiere und Kinder einsetzt, sich als Kriegsgefangener in Nazi-Deutschland jedoch dazu missbrauchen lässt, sein Einfühlungsvermögen in den Dienst der inhumanen nationalsozialistischen Sache zu stellen. Der Reiz und die Eindringlichkeit seiner Darstellung besteht in vielen Fällen in der Ambivalenz, die sich aus der emotionalen Verletzlichkeit seiner für die Umgebung tödlich gefährlichen Charaktere ergibt. Sein Faible für Independent-Filme und sein Ruf als einer der interessantesten Schauspieler der USA führten dazu, dass ihm eigens eine Titelrolle gewidmet wurde: In Being John Malkovich (1999) spielt er sich selbst, während mehrere andere Personen versuchen, in sein Inneres und in sein Gehirn zu gelangen, nachdem jemand durch das Öffnen einer Geheimtür zufällig dort hineingeraten war und begeistert davon berichtet hat.

Sortiert

Filme (37)

1999
Being John MalkovichJohn Horatio Malkovich
7.8
1984
The Killing Fields - Schreiendes LandAlan 'Al' Rockoff, Photographer
7.8
2002
Adaption – Der Orchideen-DiebHimself (uncredited)
7.7
1992
Von Mäusen und MenschenLennie Small
7.5
1998
RoundersTeddy KGB
7.3
1993
In the Line of Fire - Die zweite ChanceMitch Leary
7.2
1993
Überleben!Carlitos Páez / Narrator (uncredited)
7.1
2016
Deepwater HorizonDonald Vidrine
7.1
2008
Burn After ReadingOsborne Cox
7.0
2010
R.E.D. - Älter. Härter. Besser.Marvin Boggs
7.0
1997
Con Air"Cyrus the Virus"
6.9
1996
Der UnholdAbel Tiffauges
6.8
2013
Warm Bodies - Zombies mit HerzColonel Grigio
6.8
1991
Schatten und NebelClown
6.7
2005
Per Anhalter durch die GalaxisHumma Kavula
6.7
2018
Bird BoxDouglas
6.6
2014
Die Pinguine aus MadagascarDave (voice)
6.6
2013
R.E.D. 2 - Noch Älter. Härter. Besser.Marvin Boggs
6.6
1992
Jennifer 8Agent St. Anne
6.3
1996
Nach eigenen RegelnGeneral Thomas Timms
6.3
2013
Sibirische ErziehungGrandfather Kuzya
6.3
2017
UnlockedBob Hunter
6.3
2011
Transformers 3Bruce Brazos
6.2
2018
Mile 22Bishop
6.1
2014
Casanova VariationsGiacomo
6.0
2020
ArkansasBright
6.0
1991
Object of Beauty - Verliebt, verwöhnt und abgebranntJake Bartholomew
5.6
2020
Code Ava - Trained to KillDuke
5.4
2017
Bullet HeadWalker
5.4
2022
ShatteredRonald
5.0
2016
Zoolander No. 2Chazz Spencer
4.7
2010
Jonah HexTurnbull
4.7
2022
Pfad der VergeltungPeter
4.5
2022
White ElephantGlen Follett
4.4
2022
ChariotDr. Karn
3.5
2021
The Survivalist - Die Tage der Menschheit sind gezähltAaron
3.5
2021
Rogue HostageSam Nelson
3.4

Serien (4)

2020
Space ForceDr. Adrian Mallory
6.7
2020
The New PopeGiovanni Paolo III / Sir John Brannox
8.1
2014
CrossbonesBlackbeard
6.4
2002
NapoleonCharles Talleyrand
7.3